Deutschland ist bereit, den betroffenen Staaten zu helfen

Teheran, 25. März, IRNA - Deutscher Botschafter im Iran Michael Klor Berchtold drückte allen Iranern sein tiefes Mitgefühl aus, die ihre Angehörigen infolge der Flut im Norden des Landes verloren haben, und erklärte die Bereitschaft seines Landes, ihnen zu helfen.

„Unser Mitgefühl gilt allen, die ihre Angehörigen oder ihre Häuser infolge Golestan- und Mazandaran-Fluten verloren haben. Wenn Bedarf besteht, ist Deutschland bereit, ihnen zu helfen“, twitterte Klor Berchtold am Sonntag.

Nach den heftigen Regenfällen der letzten Tage in der Provinz Golestan und Mazandaran im Norden des Irans haben Überschwemmungen in diesen Regionen großen Schaden angerichtet.

Infolge der verheerenden Überschwemmungen im Norden des Iran befahl Oberster Führer der Islamischen Revolution Ayatollah Seyyed Ali Khamenei dem Generalstabschef der iranischen Streitkräfte, Generalmajor Mohammad Hossein Bagheri, weitere Einrichtungen für die Überschwemmungsgebiete bereitzustellen.

Der iranische Parlamentssprecher Ali Larijani rief während seiner Reise in die Provinz Mazandaran dazu auf, den Menschen in den vom Hochwasser betroffenen Regionen zu helfen und den Boden für den Wiederaufbau der Infrastruktur in diesen Gebieten vorzubereiten.

9407**