Oberste Führer fordert, den Flutgebieten weitere Hilfe zukommen zu lassen

Teheran, 24. März, IRNA – Infolge der verheerenden Überschwemmungen im Norden des Iran befahl Oberster Führer der Islamischen Revolution Ayatollah Seyyed Ali Khamenei dem Generalstabschef der iranischen Streitkräfte, Generalmajor Mohammad Hossein Bagheri, weitere Einrichtungen für die Überschwemmungsgebiete bereitzustellen.

Den Angaben zufolge benötigen Flutopfer in zwei nördlichen Provinzen, Mazandaran und Golestan, dringend Hilfsmittel und Einrichtungen, die von den Streitkräften zur Verfügung gestellt werden, heißt es in der Anordnung.

Inzwischen drückte der Generalstab der Streitkräfte der Islamischen Republik Iran in einer Erklärung die Bereitschaft der Streitkräfte aus, den Menschen in den von den Flut betroffenen Regionen zu helfen.

Die Provinzen Golestan und Mazandaran im Norden des Landes waren in den letzten Tagen von starken Regenfällen betroffen. Flut zwang die Menschen in vielen Gebieten ihre Häuser zu verlassen, und die Städte Aqqala und Gomishan in der Provinz Golestan wurden evakuiert, um menschliche Verluste zu verhindern.

Iranische Regierungsvertreter, darunter Parlamentspräsident besuchten die vom Hochwasser betroffenen Regionen im Norden des Landes.

9407**