Ayatollah Khamenei drängt auf „Produktionssteigerung“ im neuen iranischen Jahr

Teheran, 21. März, IRNA - Der oberste Führer der islamischen Revolution Ayatollah Seyyed Ali Khamenei bezeichnete die „Produktionssteigerung“ als entscheidende Frage des neuen Jahres.

Ayatollah Khamenei verwies in seiner Neujahrsbotschaft auf die Wirtschaftsprobleme im Land und sagte: „Ich möchte erwähnen, dass die dringende und ernste Angelegenheit des Landes und seine Priorität in der heutigen Zeit die Frage der Wirtschaft ist“.

Er betonte, dass der Schlüssel all dieser Probleme im Ausbau der nationalen Produktion liegt, deswegen nannte er das persische Jahr 1398 „das Jahr der Produktionssteigerung“.

Im Text der Botschaft des Revolutionsführer heißt es: „Wir haben ein ereignisreiches Jahr erlebt. Im vergangenen Jahr glänzte die iranische Nation im wahrsten Sinne des Wortes. Die Feinde entwickelten viele Pläne. Sie hatten viele Verschwörungen für die iranische Nation. Die Solidität und Einsicht der Nation und die Entschlossenheit der Jugendlichen vereitelten jedoch ihre Pläne. Angesichts der harten und - nach eigenen Worten – „beispiellosen“ Sanktionen der Vereinigten Staaten und Europas gab das iranische Land sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft eine solide und einflussreiche Antwort“.

Er verwies auf die Fortschritte des Landes in verschiedenen Bereichen, die die Feinde enttäuscht haben. „Die Zunahme wissenschaftlicher und technischer Innovationen, eine beträchtliche Zunahme der Anzahl wissensbasierter Unternehmen, eine Zunahme der Infrastruktur- und Grundprodukte des Landes und die Einweihung der verschiedenen Phasen des Gasfelds South Pars.“

„Daher gelang es den Menschen, ihre Macht und ihre Größe angesichts der Feindseligkeit und der Bosheit der Feinde zu zeigen und dadurch - Gott sei Dank – die Reputation unserer Nation, unserer Revolution und unserer Islamischen Republik zu steigern“, fügte Ayatollah Khameni hinzu.

9407**