Rouhnai: Niemand kann die Beziehungen zwischen Iran und Irak untergraben

Teheran, 17. März, IRNA - Der iranische Präsident Hassan Rouhani teilte mit, dass niemand die starken und freundschaftlichen Beziehungen zwischen dem Iran und dem Irak untergraben kann.

In der 28. Sitzung des Obersten Rates für Wirtschaftskoordination am Samstagabend unter Vorsitz von Präsident Hassan Rouhani sagte er, dass die Beziehungen zwischen den beiden Nachbarländern so stark seien, dass niemand sie untergraben könne.

Er würdigte die Gastfreundschaft der irakischen Regierung und der Nation während seiner Reise in Bagdad am 11. März.

Er verwies auf die Errungenschaften seiner Reise und betonte, die sofortige Umsetzung von Vereinbarungen zwischen den beiden Ländern, vor allem im Wirtschaftsbereich.

Am Ende seiner Rede bezeichnete er sein Besuch im Bagdad als positiv.

Rouhanis dreitägiger Besuch im Irak, der auf Einladung von Präsident Barham Salih und Ministerpräsident Adel Abdul Mahdi stattfand, soll den Beginn einer neuen Phase in der jüngsten Geschichte der Beziehungen der beiden Nationen markiert haben.

9407**