17.03.2019, 10:10
News Code: 83246029
0 Persons
Iran wird die Halabja-Katastrophe nie vergessen

Teheran, 17. März, IRNA – „Weder der Iran noch die kurdischen Brüder werden den Schrecken vor den chemischen Katastrophen von Halabja und Sardasht vergessen“, sagte der iranische Außenminister in einem Tweet zum Jahrestag des irakischen kurdischen Angriffs auf Halabja.

„Zuerst haben sie es [Verbrechen] geleugnet - dann haben sie den Iran beschuldigt. Als klar war, dass es sich um ihren eigenen Verbündeten mit ihren eigenen chemischen Waffen handelte, schwiegen sie. Der Westen mag vielleicht die Schrecken vor Halabja und Sardasht - vor 31 Jahren - vergessen, aber weder wir noch unsere kurdischen Brüder werden es niemals tun“, twitterte Zarif am Samstag, dem 31. Jahrestag des chemischen Angriffs von Saddam Hussein auf Kurden in Halabja, bei dem Tausende getötet und verletzt wurden.

Die Chemiewaffen wurden von einer Reihe deutscher, französischer und niederländischer Unternehmen an das irakische Saddam-Regime geliefert.

Darüber hinaus hat das Regime von Saddam am 28. Juni 1987auf kurdische Stadt Sardasht im Westen Aserbaidschans angegriffen. Dabei wurden 10 Zivilisten getötet und 650 weitere verletzt.

9407**