Der große Basar von Teheran: Symbol der Geschichte und Puls der Irans Wirtschaft

Teheran, 15. März, IRNA- Der Teheraner Basar, der im Laufe der Zeit seine Authentizität und Geschichte bewahrt hat, gilt als der Puls der Wirtschaft der Hauptstadt und des Landes und ist eine touristische Attraktion, der einer Besichtigung wert ist.

Der große und traditionelle Basar von Teheran ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Hauptstadt, vor allem für ausländische Touristen. Hier kann man alle Arten von Gegenständen finden, einschließlich Kunsthandwerk aus verschiedenen Regionen und Städten des Landes. Der Komplex beherbergt eine große Anzahl historischer Gebäude, darunter Karawansereien, Dâlân, Moscheen, Tekkieh (Orte für religiöse Tragödien) sowie mehr als tausend Läden.

Der Teheran-Basar gilt als der längste überdachte Basar im Iran. Die Geschichte ihrer Gründung reicht bis in die Zeit der Safawiden zurück.

Der Teheraner Basar wurde 1977 in die Liste der Nationaldenkmäler des Iran aufgenommen.

Der große Basar von Teheran hat eine lange Geschichte und ist nicht nur ein Teil des Kulturerbes, sondern auch das herausragende Handels- und Wirtschaftszentrum der Hauptstadt.

Zu den alten und historischen Teilen des Basars gehören das Bazar-Portal, im Teil Sabze Meydan, der Amir-Markt, der Schuhmachermarkt, Teppichmarkt usw.

** Sabze Meydan

Der Bau von Sabze Meydan geht auf die Zeit der Safawiden-Dynastie zurück. Während der Qajar-Dynastie gab es einige wichtige Veränderungen, die zu einem der wichtigsten Zentren für die Feier religiöser Zeremonien in Teheran wurden.

** Besondere Moscheen

Die Freitagsmoschee, die sich im Zentrum des Basars befindet, stammt aus der Safawiden-Dynastie und wurde in der Zeit des Schahs (Königs) Abbas Safawi erbaut.

Die etwa 180 Jahre alte Imam-Khomeini-Moschee wurde in der Ära von Fath Ali Shah Qajar erbaut und ist eine der schönsten historischen Moscheen in Teheran.

Die Architektur des Basars, die Wasserlagerstätte (Ab Anbar) und das Mausoleum sind weitere Attraktionen, die beweisen, dass sich ein Besuch des Großen Basars für in- und ausländische Touristen lohnt.

9407**