Indien verhandelt mit USA, um weiterhin iranisches Öl zu importieren

Teheran, 13. März, IRNA – Ein hochrangiger Beamter des indischen Ölministerium, Dr. MKuti, berichtete über die Verhandlungen mit den US-Behörden über die Verlängerung der Freilassung von Neu-Delhi aus den US-Sanktionen gegen den Iran.

Er äußerte in einem Interview mit Nachrichtenagentur 'Sputnik' seine Hoffnung, dass die Gespräche zwischen Indien und den USA über die Fortsetzung der iranischen Ölversorgung fruchtbar zu sein.

US-Außenminister Mike Pompeo hat am Dienstag erneut die Position der USA zur Rücksetzung der iranischen Ölexporte bekannt gegeben. Er kündigte auch die Einführung strengerer Sanktionen gegen Teheran an.

Zuvor hatte Reuters berichtet, dass Indien weiterhin täglich 300.000 Barrel Öl aus dem Iran importieren wolle.

Indien will in seinen Gesprächen mit den Vereinigten Staaten ein monatliches Importniveau von 1,25 Millionen Tonnen pro Tag einhalten, was 300.000 Barrel Öl pro Tag aus dem Iran entspricht.

Die USA, die behaupteten, die Ölexporte des Iran auf Null zu reduzieren, mussten ihre Entscheidung zurückziehen und genehmigten Ausnahmen für Indien zusammen mit sieben weiteren Ländern.

9478**