Rouhani: Brüderliche Beziehungen zwischen Iran und Irak werden für immer in Erinnerung bleiben

Teheran, 11. März, IRNA – Der iranische Präsident Hassan Rohani versicherte, dass die Bruderlichkeit der Islamischen Republik zugunsten der Länder der Region, einschließlich des Irak, im Gedächtnis der Welt verankert bleiben wird.

Vor dem Abflug von Teheran nach Bgdad sagte Hassan Rouhani am Flughafen Mehrabad: „Das Ziel dieses Besuchs ist die Vertiefung der bilateralen Beziehungen“.

Der Präsident erklärte, der Irak könne viele seiner Bedürfnisse aus dem Iran befriedigen, und sagte: „Unsere engen Beziehungen können für beide Länder von Vorteil sein“.

„Wir haben auch sehr wichtige Projekte im Gange. Unsere Eisenbahn wird mit der irakischen Eisenbahn verbunden sein, und dies wird für Pilger, die beiden Länder und die Region von Vorteil sein“, sagte er.

In Bezug auf Industrieparks sagte er: „Wir haben Grenzfragen in Bezug auf Sicherheit, Umwelt und Staub. Es ist für uns wichtig, um zu vereinbaren, welche gemeinsamen Maßnahmen von beiden Ländern getroffen werden sollten“.

Rouhani fuhr fort: „Wir hoffen, dass dieser Besuch sowohl für die Nationen als auch für die Länder von Vorteil sein wird und die Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern fördert“.

„Die Beziehungen zwischen dem Iran und dem Irak sind etwas Besonderes“, sagte Rouhani und fügte hinzu: „Es gibt viele gemeinsame Gründe für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. Wir haben uns auf die Seite des irakischen Volkes in der schwierigen Zeiten gestellt, und heute, an dem Tag, an dem Frieden und Sicherheit im Land herrschen, sind wir immer noch an der Seite der irakischen Nation“.

Der iranische Präsident Hassan Rouhani, der eine hochrangige Delegation in Bagdad leitet, reist am Montag in den Irak.

Die Reise von Rouhani in den Irak erfolgt auf offizieller Einladung des Präsidenten Barham Salih und des Premierministers Adil Abdul-Mahdi.

9407**