Syrischer Diplomat: Iran bleibt Verbündeter Nummer eins von Syrien

Beirut, 3. März, IRNA – Der syrische Botschafter im Libanon Ali Abdolkarim Ali betonte, dass die Hauptbotschaft der Assads Reise in den Iran sei, dass der Iran der erste Verbündete Syriens in der Zukunft des Landes sein werde.

Abdolkarim Ali sagte im Gespräch mit IRNA, dass die anderen Länder auch zum Sieg Syriens über den Krieg und die Krise beigetragen haben, aber der Iran gilt als erster Verbündeter Syriens.

Er bezeichnete die Reise Assads nach Teheran als sehr bedeutend. Es zeige die freundschaftlichen und brüderlichen Beziehungen des Iran und Syriens. Zudem sei es eine Danksagung zu Irans Hilfeleistungen auf dem Weg zur Unterstützung von Syrien beim Kampf gegen Terrorristen.

Der syrische Diplomat sagte, dass das Niveau der brüderlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern und die herzliche Begrüßung von Bashar al-Assad von dem iranischen Führer, insbesondere während der Wirtschaftsblockade beider Länder, die Botschaft des Besuchs des syrischen Führers in Teheran darstellten.

Der syrische Präsident Bashar Al-Assad ist am 25. Februar den iranischen Obersten Führer Ayatollah Khamenei in Teheran eingereist und hat mit Ayatollah Khamenei und Hassan Rouhani getroffen. Assads Reise ist die erste seit Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges.

9407**