Iran ist bereit, Informations- und Kommunikationstechnologie nach Armenien zu exportieren

Teheran, 27. Februar, IRNA – Der Präsident Irans, Hassan Rouhani, erklärte die Bereitschaft des Iran, die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) nach Armenien zu exportieren.

Er erklärte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mit dem armenischen Ministerpräsidenten Nikol Pashinyan, dass die wichtigen Vereinbarungen zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen bei diesem Treffen durchgeführt haben.

Er betonte, dass es seit Beginn der Unabhängigkeit Armeniens sehr enge und gute Beziehungen zwischen den beiden Ländern gebe und fügte hinzu: 'Wir hoffen, dass wir in der neuen armenischen Regierung mehr Abkommen und Vereinbarungen unterzeichnet werden'.

Rouhani erklärte, die wichtigen Fragen im Zusammenhang mit Iran und Armenien, der Region und globalen Fragen wurden bei dieser Konferenz ausgetauscht.

Rouhani erinnert daran: 'Wie ich in den Gesprächen mit dem Premierminister von Armenien gesagt habe, bin ich mit den Positionen der armenischen Regierung gegenüber den irrationalen und illegalen Sanktionen zufrieden. Der Wille des Iran und Armeniens basiert auf den nationalen Interessen der beiden Länder, damit kein Drittland in unsere aufrichtigen Beziehungen eingreifen kann'.

Er wies auf die gemeinsamen Beziehungen zwischen den beiden Ländern in den Bereichen Wirtschaft (Gas und Storm), Politik, Kultur, Tourismus sowie Wissenschaft hin und forderte die Stärkung dieser Beziehungen in allen Bereichen.

Er betonte auch, dass die Stärkung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern im Bereich der Landwirtschaft und Tierhaltung eines der wichtigen Themen sei, die bei dieser Konferenz diskutiert worden seien.

Die beiden Seiten diskutierten auch über die Verbindung des Persischen Golfs zum Schwarzen Meer durch Armenien und Georgien.

9478**