Zarif: Ich habe keine andere Sorge als Stärkung der Außenpolitik des Iran

Teheran, 27. Februar, IRNA - Außenminister Mohammad Javad Zarif hat auf die Entscheidung von Präsident Rouhani reagiert, seinen Rücktritt abzulehnen, und betonte, die Stärkung der Außenpolitik des Iran seine Hauptsorge sei.

Als Antwort dankte Zarif in einem Instagarm-Posten der iranischen Nation, den Eliten und den Beamten für ihre unerschütterliche Unterstützung.

„Als bescheidener Diener hatte ich keine andere Sorge, als unsere Außenpolitik und die Glaubwürdigkeit des Außenministeriums als Verantwortlichen für die Förderung der Außenpolitik und den Schutz nationaler Interessen und der Rechte der Menschen auf internationaler Ebene zu stärken“, fügte er hinzu.

Er äußerte auch die Hoffnung, dass das Ministerium unter der Aufsicht von Ayatollah Khamenei seine Aufgaben im Rahmen der Verfassung des Landes und der grundlegenden Politik des islamischen Establishments erfolgreich erfüllen könne.

Am Montagabend verkündete Zarif, Architekt des Atomabkommens 2015, seinen Rücktritt auf Instagram. „Ich entschuldige mich, dass ich nicht mehr in der Lage bin, mein Amt weiter auszuüben, und für alle meine Unzulänglichkeiten in meiner Amtszeit“, erklärte Zarif. Er dankte der Bevölkerung und den Anführern für ihre Unterstützung.

Irans Präsident Hassan Rouhani hat das Rücktrittsgesuch des Außenministers Zarif am Mittwoch abgelehnt. „Ihr Rücktritt steht absolut nicht im Einklang mit den Interessen des Landes und nehme ich es nicht an.“

9407**