Erdogan kündigte die Fortsetzung der Syrien-Verhandlungen mit Iran und Russland an

Teheran, 24. Februar, IRNA – Der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdoğan, bezeichnete das Ergebnis des trilateralen Gipfels in Sotschi als konstruktiv und sagte, die Türkei werde die Verhandlungen über Syrien mit dem Iran und Russland fortsetzen.

Er erklärte in einem Interview mit dem türkischen Fernsehsender TRT am Sonntag: 'Die Türkei fordert ihre Verbündeten in der Region auf, in der gesamten Region Idlib Sicherheit zu schaffen. Daher haben wir einen Dialog mit Russland und dem Iran aufgenommen und gute Fortschritte in dieser Angelegenheit erzielt'.

Er fügte hinzu: 'Die einzigen Gebiete, in die die syrischen Flüchtlinge heute zurückkehren, sind Afrin, Jarabulus und Idlib, in denen jetzt Sicherheit herrscht'.

Er wies auf die Sicherheit in Europa hin und betonte, dass die Völker Europas heute dank der Bemühungen der Türkei und der türkischen Bevölkerung in Frieden und Sicherheit leben.

Die Präsidenten der drei Länder werden am 14. Februar auch die jüngste Situation in Syrien nach dem letzten dreigliedrigen Gipfel erörtern, der im September letzten Jahres in Teheran stattfand.

Dieser Gipfel in Sotschi gilt als vierte Runde des trilateralen Treffens zwischen Wladimir Putin, Hassan Rouhani und Recep Tayyip Erdogan.

9478**