Österreichische Touristen besichtigen iranische Provinz „Sistan und Belutschistan“

Zahedan, 24. Februar, IRNA - Eine Gruppe von 20 österreichischen Touristen verbrachte am Samstag in der Provinz Sistan und Belutschistan, um die Sehenswürdigkeiten in dieser Region zu besuchen.

Mojtaba Mir-Mohseini, stellvertretender Leiter der iranischen Organisation für Kulturerbe, Handwerk und Tourismus in den Provinzen Sistan und Belutschistan, sagte am Samstag, die jüngsten Vorfälle hätten keinen Einfluss auf die Entwicklung des Tourismus in dieser Provinz.

Er teilte mit, dass Touristen die ganze Provinz vom Norden (Hamun) bis zum Süden (Makran) besichtigen. Er merkte an, dass sie die Wüste „Lut“ und die Touristenzone „Taftan“ besuchen werden.

„Touristen werden die historischen, kulturellen und natürlichen Sehenswürdigkeiten der Provinz, den Lebensstil und die Gebräuche der Einwohner, die lokale Musik und die natürlichen Sehenswürdigkeiten während der achttägigen Reise kennenlernen“, fügte er hinzu.

Mir-Mohseini sagte, die Ankunft von Touristen in Sistan und Belutschistan beweist die Stabilität und Sicherheit in der gesamten Provinz.

9407**