23.02.2019, 11:11
News Code: 83219114
0 Persons
Irans Ölexport höher als erwartet

Teheran, 23. Februar, IRNA - Die Rohölexporte des Iran waren im Januar höher als erwartet und bleiben im Monat Februar stabil, da einige Kunden von den USA „Waiver“ erhalten haben und dementsprechend von den US-Sanktionen ausgenommen wurden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

Reuters berichtet unter Berufung auf Quellen aus der Ölindustrie, dass die Ölkunden, die erst einmal bis Mai von den US-Sanktionen befreit wurden, ihren Öleinkauf gesteigert hätten. Die USA haben Japan, China, Südkorea, Taiwan, die Türkei, Indien, Griechenland und Italien von den Öl-Sanktionen ausgenommen.

Die Angaben zeigen, dass Iran im laufenden Monat täglich durchschnittlich 1,25 Millionen Barrel Öl und im Januar zwischen 1,1 Millionen und 1,3 Millionen Barrel Öl exportiert hat. Die Quelle, die über den iranischen Ölexport informiert ist, teilte Reuters mit, dass die Kunden vor dem Ablauf der Frist jetzt mehr Öl kaufen.

Erhöhte Ölexporte aus Iran, die laut Reuters „undurchsichtiger“ geworden sind, könnten zu erneuten Bemühungen der USA führen, die Exporte wieder zu unterbinden und nach Mai keine Waivers mehr auszustellen. Dies würde jedoch das Risiko eines Preisanstiegs mit sich bringen, da Washington auch versucht, die Exporte von Venezuela zu drosseln.

Quelle: OWC

9407**