IAEA bestätigt zum 14. Mal Irans Vertragstreue zum Atomabkommen

London, 23. Februar, IRNA - In ihrem 14. Bericht bekräftigte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA), dass der Iran all seine Zusagen im Rahmen des Nuklearabkommens (Joint Comprehensive Action of Action - JCPOA) einhält.

Der ständige Botschafter des Iran bei internationalen Organisationen in Wien, Kazem Gharibabadi, sagte am Freitag, der neue Bericht der IAEA sei erneut ein wichtiger Grund für das Engagement des Iran.

Er fügte hinzu, dieser Bericht stellt wie in den letzten dreizehn Berichten des IAEA-Generaldirektors fest, die Agentur hat seit der Umsetzung des Abkommens die Überwachung und Überprüfung der Zusagen des Iran auf der Grundlage des Atomabkommens fortgesetzt.

Er bemerkte, obwohl die Feinde des Iran und der Islamischen Revolution Iran versuchen, die Aufmerksamkeit der IAEA und der internationalen Gemeinschaft abzulenken, setzen der Iran und die IAEA ihre konstruktiven zusammenarbeiten fort.

Er betonte die Notwendigkeit der Unparteilichkeit der IAEA-Mission, und kritisierte auch den Druck auf die IAEO durch internationale Organisationen mit politischen Zielen.

Iranischer Diplomat verwies darauf, dass Iran eine verantwortungsvolle Haltung hatte und seine Verpflichtungen im Rahmen des Atomabkommens eingegangen hatte.

Zudem er stellte fest, die Aufrechterhaltung des Atomabkommens basiert auf dieser Tatsache, dass alle Parteien ihre Verpflichtungen erfüllen.

Er forderte die verbliebenen Parteien auf, die Interessen des Iran hinter dem Nukleardeal durch geeignete praktische Maßnahmen zu gewährleisten.

9478**