18.02.2019, 13:31
News Code: 83213813
0 Persons
Schweiz ist bereit, ihre Zusammenarbeiten mit Iran zu entwickeln

Teheran, 18. Februar, IRNA – Der schweizerische Botschafter in Teheran, Markus Leitner, kündigte seine Bereitschaft bei der Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen dem Iran und der Schweiz an und forderte auf, die Vertreter des iranischen Wirtschaftsministeriums im gemeinsamen Wirtschaftsausschuss der beiden Länder zu aktivieren.

Bei einem Treffen mit dem Wirtschaftsminister Irans, Farhad Dejpasand, am Montag verwies Farhad Dejpasand auf die lange Geschichte der Beziehungen zwischen den beiden Ländern und sagte, die Schweiz sei ein unabhängiges Land mit voller Investitionssicherheit, und Iran interessiere sich daran, seine Zusammenarbeit insbesondere im Wirtschaftsbereich mit Bern auszubauen.

Er fügte hinzu, dass die Islamische Republik Iran angesichts der wirtschaftlichen und politischen Macht eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung des Terrorismus in der Region gespielt habe.

Er betonte, Frieden und Stabilität in der Region verlange die Nicht-Einmischung von anderen Ländern und die Vermeidung gewalttätiger Handlungen, die zur Ausbreitung von Konflikten und Terrorismus führen.

Die schweizerische Botschaft teilte zuvor per Twitte, dass Schweiz versuche, einen Finanzkanal für Pharma-, Medizin- und Lebensmittelprodukte zu schaffen, an dem alle Partner teilnehmen können.

Dieser Finanzmechanismus zielt darauf ab, die Güter wie Medizin-, Pharma- und Lebensmittelsprodukte bereitzustellen, die nicht den US-Sanktionen unterliegen.

9478**