Mogherini: Wir werden Irans Atomabkommen trotz Druck weiterhin unterstützen

Teheran, 16. Februar, IRBA - Die Außenbeauftragte der Europäischen Union hat am Freitag starke Unterstützung für das Nuklearabkommen mit dem Iran geäußert, einen Tag, nachdem der US-Vizepräsident Pence gefordert hatte, dass die Großmächte der Verbündeten Washingtons aus dem iranischen Abkommen aussteigen sollten.

Der US-Außenbeauftragte Federica Mogherini befürwortete in ihrer Rede bei der Münchner Sicherheitskonferenz am Freitag nachdrückliche Unterstützung für das iranische Atomabkommen.

Sie sagte, dass 28 EU-Länder die Vereinbarung als wirksamen Friedensgarant sehen.

„Ich glaube, wenn die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten nicht gewesen wären, besonderes Frankreich, Deutschland und Großbritannien, bin ich sicher, dass das Atomabkommen mit dem Iran längst tot gewesen wäre“, sagte sie. „Wir glauben, dass dies für unsere Sicherheit von grundlegender Bedeutung ist.“

Ihre harte Haltung zur Unterstützung des Abkommens, auch als JCPOA bekannt, kam einen Tag, nachdem der US-Vizepräsident Pence in einer Anti-Iran-Konferenz in Warschau gefordert hatte, dass die europäischen Seiten der USA folgen und das Abkommen aufgeben.

Der deutsche Außenminister Heiko Maas sagte am Freitag, Europa werde versuchen, den Deal am Leben zu erhalten.

9407**