Iran, Russland und Türkei betonen Unabhängigkeit und territorialen Integrität Syriens

Teheran, 14. Februar, IRNA - Die Präsidenten der Islamischen Republik Iran, der Russischen Föderation und der Republik Türkei haben am Ende des Gipfels von Sotschi eine gemeinsame Erklärung abgegeben und betont, dass sie der Souveränität, der Unabhängigkeit, der Einheit und der territorialen Integrität Syriens verpflichtet sind.

Die Erklärung wurde am Donnerstagabend am Ende des dreigliedrigen Sotschi-Gipfels abgegeben.

Die Präsidenten haben die Souveränität, Unabhängigkeit, Einheit und territoriale Integrität der Arabischen Republik Syrien betont.

Es wurde hervorgehoben, dass die Entscheidung der USA über den Abzug ihrer Truppen aus Syrien, falls sie umgesetzt würde, ein Schritt wäre, der zur Stärkung der Stabilität und Sicherheit im Land unter Einhaltung der oben genannten Grundsätze beitragen würde.

Die Situation in der Deeskalationszone von Idlib wurde eingehend untersucht. Rouhani, Putin und Erdoğan b
drückten seine ernsthafte Besorgnis über die Versuche der Terrororganisation „Hayat Tahrir al-Sham“ aus, ihre Kontrolle über das Gebiet zu verstärken, und stimmten zu, diesen Versuchen wirksam entgegenzuwirken sowie konkrete Schritte zu unternehmen.

Die Lage im Nordosten Syriens wurde erörterte. Die Präsidenten erklärten sich bereit, ihre Aktivitäten zu koordinieren, um Sicherheit, Sicherheit und Stabilität in diesem Bereich zu gewährleisten, auch durch bestehende Abkommen, und dabei die Souveränität und territoriale Integrität des Landes zu respektieren.

Rouhani, Putin und Erdoğan bekräftigten ihre Überzeugung, dass es keine militärische Lösung für den Syrienkonflikt geben könne und dass sie nur durch den von Syrien geführten und von Syrien besessenen, von der UN unterstützten politischen Prozess im Einklang mit der Resolution 2254 des UN-Sicherheitsrats gelöst werden könne.

Sie betonten die Notwendigkeit, alle Anstrengungen fortzusetzen, um allen Syrern zu helfen, ein normales und friedliches Leben wiederherzustellen und ihre Leiden zu lindern.

9407**