Stabilität in Syrien und Kampf gegen Terrorismus sind unsere gemeinsame Ziele

Teheran, 14. Februar, IRNA - Der Präsident der Islamischen Republik Iran betonte fünf Achsen für die Wiederherstellung von Sicherheit und Stabilität in Syrien und betont die Fortsetzung des Kampfes gegen alle terroristischen Gruppen in Syrien bis zu ihrer unverzichtbaren Entwurzelung.

Am Donnerstagabend auf dem dreigliedrigen Gipfeltreffen der Präsidenten Irans, Russlands und der Türkei sagte Hassan Rouhani: „Der intersyrische Dialog sollte mit dem Ziel fortgesetzt werden, einen dauerhaften Frieden in Syrien zu schaffen“.

„Der intersyrische Dialog sollte ohne Einmischung von außen fortgesetzt werden, um einen dauerhaften Frieden in Syrien zu schaffen, und die Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität Syriens sowie die Nichteinmischung in seine inneren Angelegenheiten sollten unter allen Umständen geachtet werden“, betonte Rouhani.

Er sagte weiter: „Die internationale Gemeinschaft sollte den vertriebenen Syrern und Flüchtlingen helfen, in ihre Heimat zurückzukehren und mit dem Wiederaufbau Syriens zu beginnen“.

Irans Staatschef sagte weiter: „Der Kampf gegen alle terroristischen Gruppen in Syrien muss fortgesetzt werden, bis sie ausgerottet sind“.

Rouhani fügte hinzu: „Die Anwesenheit ausländischer Streitkräfte, einschließlich Amerikaner, die ohne Erlaubnis der syrischen Regierung im Land präsent sind, sollte so bald wie möglich beendet werden“.

Er fuhr fort: „Es ist zwingend notwendig, dass die internationale Gemeinschaft den willkürlichen Aktionen des zionistischen Regimes in seinen Aggressionen gegen das syrische Land gegenübersteht, was den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit gefährdet“.

9407**