300 ausländische Journalisten berichten über Kundgebungen

Teheran, 10. Februar, IRNA – Über 300 ausländische Journalisten werden von den massiven Beteiligung der Iraner an den bevorstehenden Bahman-22-Kundgebungen (11. Februar) berichten.

„Nach den Planungen werden rund 500 bis 600 Journalisten aus verschiedenen inländischen und ausländischen Medien, darunter Reporter, Fotografen und Kameraleute, von diesem großartigen Ereignis berichten“, sagte der stellvertretende Leiter des Koordinierungsrates der Organisation für Islamische Propaganda des Iran in einem Exklusivinterview mit IRNA.

Nasrollah Lotfi bekräftigte, dass die ausländischen Reporter auf dem Weg zum Azadi-Platz westlich von Teheran stationiert werden sollen.

Er fügte hinzu, dass über 200 hochrangige Vertreter aus Politik, Religion, Sport und Wissenschaft an den Kundgebungen teilnehmen werden.

Lotfi wies darauf hin, dass die Anhänger der göttlichen Religionen zusammen mit ihren Führern an dem großartigen Ereignis teilnehmen werden.

Die Iraner werden am Montag an den 40. Jahrestag ihrer islamischen Revolution erinnern, indem sie auf die Straße gehen und an Kundgebungen teilnahmen.

9407**