Präsident Rouhani lädt zur Teilnahme an Kundgebungen zum 22. Bahman ein

Teheran, 6. Februar, IRNA - Der Präsident forderte alle Iraner auf, sich an den Kundgebungen am 22. Bahman (11. Februar) massiv zu beteiligen. „Die epische Beteiligung der Bevölkerung an den 22. Bahman-Kundgebungen kann eine klare Antwort auf alle Verschwörungen der Feinde im vergangenen Jahr sein“.

Am Ende einer Kabinettssitzung am Mittwoch sagte Hassan Rouhani: „Das große iranische Volk ist der Hauptbesitzer der islamischen Revolution und der 11. Februar ist der Tag des Iran und aller Iraner“.

„Trotz aller Feindseligkeiten wird die iranische Nation der Welt mit ihrer Präsenz und ihren Gesängen der Welt beweisen, dass sie vollkommen hoffnungsvoll auf die Zukunft ihres Landes ist und keine Verzweiflung hat“, fügte er hinzu.

Präsident Rouhani sagte auch: „Die Zahlen zeigen, dass wir in den letzten 40 Jahren nach dem Sieg der Revolution sehr gute Fortschritte und Erfolge erzielt haben und auch viele große Verschwörungen hinterlassen haben“.

„Andererseits erleben wir die neuen Verschwörungen der Vereinigten Staaten und der Zionisten gegen das iranische Volk in diesen Tagen“, fuhr er fort.

Der Präsident sagte auch: „Im vergangenen Jahr haben die Feinde der Islamischen Revolution, das heißt die Vereinigten Staaten und die Zionisten, ihr Bestes gegeben, um die Menschen zu beunruhigen und sie über die Zukunft zu enttäuschen“.

Am 11. Februar 1979, 22. Bahman 1357 nach dem iranischen Sonnenkalender, erreichte die iranische Nation unter der Führung vom verstorbenen Imam Khomeini einen großen Sieg, nachdem er aus dem französischen Exil in den Iran zurück kam.

Sie konnten die 2500-jährige Monarchie und über 50 Jahre andauernde Despotie und Tyrannei des Pahlawi-Regimes in Iran zum Ende bringen.

Über 6.5000 ausländische Journalisten, Fotoreporter und Kameraleute berichten von diesem großen Fußmarsch.

9407**