04.02.2019, 15:21
News Code: 83196990
0 Persons
Japanisches Unternehmen setzt den Ölkauf aus Iran fort

Teheran, 4. Februar, IRNA – Das japanische Unternehmen JXTG Nippon Oil & Energy setzt die Ölimporte aus dem Iran fort, nachdem drei japanische Unternehmen weiter iranisches Öl gekauft haben.

Nach Angaben von S & P Global of America hat das japanische Unternehmen seine erste Ölladung aus Charg-Insel Irans mit dem VLCC Eneos Breeze-Öltanker geliefert.

Diese Nachrichtenquelle kündigte an, dass dieses Unternehmen, das nach dem Zeitplan die viertgrößte Ölraffinerie in Japan sei, nach dreimonatiger Befreiung von der US-Sanktionen den Kauf von iranischem Öl fortsetzen werde.

Dem Bericht zufolge war die japanische Raffinerie JXTG seit Februar die vierte Ölgesellschaft des Landes, nach Showa Oil Company, Fuji Oil und Cosmo Oil, die im Februar mit dem Import von Öl aus dem Iran begann.

In den letzten vier Monaten importierte Japan 4,9 Millionen Barrel Öl aus dem Iran.

Es wird erwartet, dass in den Monaten Januar und Februar 14 Millionen Barrel Öl aus dem Iran in Japan importieren werden.

Am 2. November 2018 gab Washington bekannt, dass es 8 Ländern die Erlaubnis erteilen würde, iranisches Öl zu kaufen, wenn am 5. November Sanktionen gegen Teheran für 180 Tage verhängt würden. Indien, Italien, Südkorea, Japan, Griechenland, die Türkei, China und Taiwan stehen auf der Liste der befreiten Länder, die weiterhin Öl vom Iran kaufen können.

9478**