Zarivar in Liste der wichtigsten Feuchtgebiete der Welt aufgenommen

Teheran, 4. Februar, IRNA – Der stellvertretende Direktor der Umweltschutzorganisation, Hamid Zahrabi, sagte am Montag, der Zarivar-See werde in die Liste der Internationalen Ramsar-Konvention aufgenommen. In dieser Liste wurden 25 Feuchtgebiete aus dem Iran registriert.

Er fügte hinzu: „Der Zarivar-See gilt als Smaragd im Westen des Iran und wurde am 2. Februar 2019, gleichzeitig mit dem Welttag der Feuchtgebiete, dieser Liste hinzugefügt“.

„Zuvor würden 24 Feuchtgebieten im Iran in die Liste der Internationalen Ramsar-Konvention der Welt aufgenommen“, erklärte er.

Die Ramsar-Konvention bezeichnet das Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel. Es ist ein völkerrechtlicher Vertrag, dessen Ausarbeitung von der UNESCO angestoßen wurde. Sie hat derzeit 169 offizielle Mitgliedstaaten.

Der Zarivar-See in der Stadt Marivan ist eines der Touristenziele der Provinz Kurdistan im Westen des Landes und liegt 135 km von der Provinz Kurdistan entfernt.

9478**