Österreich betont Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Iran

London, 30. Januar, IRNA - Der österreichische Vizeminister für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Michael Sterl, betonte die Notwendigkeit, die Wirtschaftsbeziehungen zur Islamischen Republik Iran zu fördern.

Er äußerte sich am Dienstag in einem Gespräch mit dem iranischen Vizeaußenminister Seyyed Abbas Araghchi in Wien.

Araghchi äußerte auch seine Hoffnung, dass durch die Einrichtung eines Special Purpose Vehicle (SPV) mit dem Iran die Wirtschaftsunternehmen der beiden Länder ihre Zusammenarbeit weiterentwickeln und vertiefen könnten.

Die beiden Seiten zeigten sich erfreut über den wachsenden Trend der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern.

Während seines Besuchs mit dem Generaldirektor der Internationalen Atomenergieorganisation,Yukiya Amano, forderte er, dass die IAEA wie in den vergangenen drei Jahren die Unabhängigkeit der Agentur gegen Drücke einiger äußerlicher Zerstörungskräfte aufrechterhält und sich mit relevanten Fragen professionell und unparteiisch befasst.

Er traf am Montag in Wien ein, um an der vierten Runde der politischen Verhandlungen zwischen dem Iran und Österreich teilzunehmen.

9478**