JCPOA-Verletzung beweist anti-iranische Ziele der US-Regierung

Teheran, 29. Januar, IRNA - Der Vorsitzender der Parlamentarischen Polen-Iran-Freundschaftsgruppe, Seyyed Mahdi Farshadan, sagte am Montag, dass die Verletzung des iranischen Atomabkommens durch die Vereinigten Staaten die Tiefe ihrer anti-iranischen Ziele zeigt.

Er äußerte sich bei einem Treffen mit dem Geschäftsträger Polens in Teheran, Wojciech Unolt, am Montag.

Farshadan verwies auf die unkonventionellen Maßnahmen der Vereinigten Staaten und einseitigen US-Rückzug aus dem Atomabkommen und erklärte, dass die Absichten der Vereinigten Staaten gegen den Iran, die gegen die Internationale Vereinbarung verstoßen, die Tiefe ihrer anti-iranischen Ziele belegen.

Er betonte: „Wir hoffen, dass Warschau den Maßnahmen der USA gegen die Islamische Republik Iran nicht zu folgen und die Empfindlichkeiten und Sorgen des Iran zu verstehen“.

Mahdi Farshadan sagte, dass die anti-iranische-Konferenz in Warschau eine Variable in der Zukunft der Beziehungen zwischen den beiden Ländern sein werde, und betonte, die Zukunft der Beziehungen zwischen den beiden Ländern seien von der polnischen Diplomatie in Bezug auf die Islamische Republik Iran betroffen.

Er fügte hinzu: „Wir hoffen, dass das Vorgehen Warschaus auf der bevorstehenden Konferenz bei den Entscheidungen der Islamischen Republik Iran keine negative Rolle spielen wird und Polen die Konsequenzen einer solchen Konferenz mit den Vereinigten Staaten bemerken wird“.

„Die Chancen und Herausforderungen der beiden Länder können durch Interaktion und Dialog gelöst werden, und es ist notwendig, die Chancen und Herausforderungen der beiden Länder zu erweitern, um die Beziehungen sowie die wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Aktivitäten der beiden Länder zu verbessern', stellte polnischer Geschäftsträger fest.

Er verwies auf diese Konferenz über Frieden und Sicherheit im Nahen Osten in Warschau und sagte, dass das Hauptziel der Konferenz darin bestehe, eine Zukunft mit Frieden und Stabilität im Nahen Osten voranzutreiben und dass die Positionen Polens gegen kein Land, einschließlich Iran, sein werden.

9478**