Rouhani erlässt das Gesetz zur Änderung des Gesetzes über Bekämpfung der Geldwäsche

Teheran, 27. Januar, IRNA- Präsident Hassan Rouhani hat das Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Bekämpfung der Geldwäsche dem Wirtschaftsministerium und der Justiz übermittelt.

Bei der Umsetzung des 123. Artikels der Verfassung von der Islamischen Republik Iran hat Rouhani das Gesetz zur Änderung des Anti-Geldwäsche-Gesetzes an die Justiz und das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen erlassen, um umgesetzt zu werden.

Mit der Verabschiedung des Gesetzes zu der Bekämpfung der Finanzierung des Terrorismus in Iran und seine Umsetzung sind die Sanktionen gegen das Land ausgesetzt worden.

Die Arbeitsgruppe für finanzielle Maßnahmen gegen Geldwäsche (FATF) hat angekündigt, bis alle erforderlichen Maßnahmen zur Aufhebung der identifizierten Mängel nicht ergriffen werden, werde Iran aus der schwarzen Liste nicht entfernt.

9461**