Teheran und Ankara sind entschlossen, ihre Beziehungen zu verstärken

Teheran, 27. Januar, IRNA – Der wirtschaftliche stellvertretender Irans, Mohammad Nahavandiyan, betonte, dass die Vertiefung der iranisch-türkischen Wirtschaftsbeziehungen einen Schritt in Richtung einer tieferen Interaktion zwischen den beiden Ländern sei, und erklärte, Teheran und Ankara seien entschlossen, die Beziehungen insbesondere im Wirtschaftssektor zu verstärken.

Er erklärte am Samstag bei einem Treffen mit Mustafa Rafat Hisar Dzheoglu, dem Vorsitzenden der Industrie- und Handelskammer der Türkei, dass die Ausweitung der Beziehungen zur türkischen Regierung eine der Prioritäten der iranischen Außenpolitik sei, und stellte fest, dass diese Zeit des Drucks der Vereinigten Staaten und ihrer Sanktionen gegen den Iran bald enden werde.

An diesem Treffen nahmen auch einige Aktivisten aus dem türkischen Wirtschafts- und Privatsektor teil.

Nahavandiyan betonte, dass die islamische Welt mit engeren Beziehungen zwischen dem Iran und der Türkei stärker sein werde, und fügte hinzu, dass es mit der Einheit von Iran und der Türkei nicht gelingen könne, die Wirtschaft der beiden Länder zu boykottieren.

Er konzentrierte sich auch auf die verwurzelten Beziehungen zwischen dem Iran und der Türkei und stellte fest, dass die gemeinsamen Verbindungen zwischen Teheran und Ankara, insbesondere in den Wirtschaftssektoren und Handelskammern, unter den gegenwärtigen Bedingungen immer stärker werden sollten.

9478***