15.01.2019, 12:00
News Code: 83171557
0 Persons
Reuters: Südkorea setzt Ölimporte aus Iran fort

Teheran, 15. Januar, IRNA – Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, Südkorea werde nach einer 4-monatigen Pause im Januar die erste Ladung mit Flüssiggas aus dem Iran importieren.

Laut Reuters gab ein hochrangiger südkoreanischer Beamter bekannt, dass ein Ölkäufer in Südkorea im Januar etwa 2 Millionen Barrel Gaskondensat aus dem Iran erhalten werde.

Nachdem die US-Sanktionen im November 2018 gegen den Iran in Kraft getreten wurden, ist dies die erste Ölladung, die Südkorea aus dem Iran importiert.

Diese südkoreanische Öllieferungen aus dem Iran unterteilt in zwei Teilen. Der erste Teil besteht aus 960.000 Tonnen Flüssiggas, und wird voraussichtlich in dieser Woche im südkoreanischen Hafen Incheon eintreffen. Die zweite Lieferung umfasst 990.000 Tonnen, deren Versand nach Südkorea ist für Ende Januar geplant.

Der Geschäftsführer von 'SK Innovation' von Südkorea Kim Jun hatte zuvor angekündigt, dass sein Land den Ölimport aus dem Iran in weniger als ein Monat weiter fortsetze.

Er erklärte am Freitag, dass Seol mit Iran über Rohölimporte verhandeln und das iranische Rohöl Ende Januar oder Anfang Februar in Südkorea importieren werde.

Die Vereinigten Staaten, die die iranischen Ölvorräte zurücksetzen wollten, zogen sich aus ihrer Politik gegenüber dem Iran zurück und stimmten zu, acht Ländern, darunter Indien, Japan und Südkorea, zu erlauben, weiterhin iranisches Öl zu kaufen, nachdem am 5. November gegen Teheran die neue Sanktionen verhängt haben.

Südkorea ist der viertgrößte Importeur von Erdöl in der Welt und gilt neben China und Indien als einer der größten iranischen Ölverkäufer.

9478**