Iran: USA müssen aus den aufeinander folgenden Misserfolgen in der Region lernen

Teheran, 15. Januar, IRNA - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Bahram Ghasemi verurteilte die jüngsten Äußerungen Pompeos in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegen das friedliche Raketenprogramm des Iran und sagte, die Vereinigten Staaten sollten aus den aufeinanderfolgenden Misserfolgen ihrer Kriegspolitik in der Region lernen.

Iranischer Diplomat sagte am Montag, dass die Vereinigten Staaten wissen sollten, dass diese wertlosen Bemerkungen die Islamische Republik Iran nicht beeinträchtigen werden.

Der Sprecher sagte weiter, die amerikanischen Beamten seien zwar der Meinung, dass sie ihre illegitimen Ziele durch illegale Aktionen erreichen könnten, die gegen die internationalen Regeln und die Charta der Vereinten Nationen verstoßen.

Ihm zufolge wollen die amerikanischen Diplomaten die Region destabilisieren und neue Spannungen zwischen den Ländern schaffen.

Er fügte hinzu: „Der Iran wird seine grundsätzliche und strategische Politik des friedlichen Zusammenlebens mit seinen Nachbarn fortsetzen und nicht zulassen, dass bösartige Träume von böswilligen und hasserfüllten Menschen durch Weisheit und Intelligenz in Erfüllung gehen“.

Ghasemi verwies auf die von den USA unterstützten Anti-Iran-Konferenz, die in Polen abgehalten wird, und sagte: „Wir glauben, dass die Vereinigten Staaten keine gut gemeinten Ziele zugunsten der Nationen unserer Region verfolgen“.

Er forderte die Vereinigten Staaten auf, ihre Politik in der Region zu überprüfen, wenn sie wirklich ihren guten Willen zeigen will.

Iranischer Diplomat forderte die US-Regierung außerdem auf, ihre Spaltungspolitik aufzugeben, die darauf abzielt, falsche und unrealistische Bedrohungen aufzubauen, und es auch unterlassen, Spannungen und Krisen in der Region zu eskalieren.

9407**