14.01.2019, 11:51
News Code: 83170000
0 Persons
Irak will seine Beziehungen zu Iran verstärken

Bagdad, 14. Januar, IRNA - Der irakische Premierminister Adil Abdul-Mahdi betonte am Sonntag, dass Irak seine Beziehungen zur Islamischen Republik Iran verstärken wolle.

Er erklärte beim Treffen mit dem Außenminister Irans Mohammad Javad Zarif, dass die Politik des Irak auf der Einrichtung der besten Beziehungen mit den Nachbarländern und der Entwicklung der Beziehungen mit dem Iran basiere.

Adil Abdul-Mahdi verwies auf die letzten Sitzungen bei seinem jüngstem Besuch in Teheran und hoffte, diese zweiseitigen Treffens führen dazu, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu verstärken.

Im Mittelpunkt dieses Treffens standen auch die Erleichterung der Freizügigkeit von Menschen und Geschäftsleuten, die Schaffung wirtschaftlicher und finanzieller Mechanismen für die Entwicklung und Fortführung des Energiehandels und der Energieexporte, der Start der Schifffahrt im Fluss Arvand, die Schaffung industrieller Siedlungen in den Grenzgebieten und die regionale kollektive Zusammenarbeit zur Lösung der Krisen in der Region und der Meinungsaustausch über Syrien und Jemen.

Zarif batonte auch die Unterstützung der Islamischen Republik Iran für Stabilität und nationale Souveränität und die Errungenschaften der Demokratie im Irak. Er beglückwünschte auch die politischen Erfolge des irakischen Volkes und die Scghaffung einer neuen Regierung.

Der iranische Außenminister reiste am Sonntag in Irak, um die Städte Erbil, Sulaimaniya, Karbala und Nadschaf zu besuchen und an den wirtschaftlichen Treffens in Anwesenheit irakischer Beamten teilzunehmen.

9478**