Drei iranische Frauen unter den 50 Top-Wissenschaftlerinnen in Asien

Teheran, 8. Januar, IRNA - Der Verband der Akademien und Wissenschaftsgesellschaften (AASSA), veröffentlichte die Namen von 50 Topwissenschaftlern auf dem Kontinent und nahm drei iranische Frauen in die Liste auf.

Tahereh Kaghazchi ist eine iranische Chemieingenieurpädagogin und Mitglied von Iranian Academy of Sciences, Iranian Petroleum Society, und ist eine der führenden Wissenschaftlerinnen auf der AASSA-Liste.

Zahra Emam-Djomeh, die in Lebensmitteltechnik und Technologie promoviert hat, steht ebenfalls auf der Liste. Sie ist Dozentin in der Abteilung für Lebensmittelwissenschaft, der Fakultät für Agrartechnik und Technologie sowie der Hochschule für Landwirtschaft und Naturressourcen an der Universität Teheran, Karadj, Iran.

Die AASSA-Liste enthielt den Namen von Dr. Mahshid Firouzi, eine in Australien lebende Iranerin. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Queensland-Universität.

AASSA ist ein Forum für Wissenschaftler und Technologen, das sich mit Wissenschaft und Technologie, Forschung und Entwicklung sowie der Anwendung von Wissenschaft und Technologie für die sozioökonomische Entwicklung befasst und berät. Das Hauptziel von AASSA ist der Aufbau einer Gesellschaft in Asien und Australasien, in der Wissenschaft und Technologie eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Region spielen.

9407**