08.01.2019, 14:19
News Code: 83163356
0 Persons
Iran wird angesichts der US-Drohungen nicht schweigen

Peking, 8. Januar, IRNA - Der Iran wird angesichts der Drohungen der USA und Israels und der anhaltenden Feindseligkeiten gegen die Islamische Republik nicht schweigen, zitierte die Nachrichtenagentur Xinhua die iranischen Behörden am Montag.

Der Iran will nicht angesichts der Angriffe Israels und seiner Anhänger auf die Internet-Infrastruktur des Landes schweigen, sagte der iranische Verteidigungsminister am Montag auf einer internationalen Konferenz über Verteidigung und Sicherheit in Westasien in der Hauptstadt Teheran.

Der iranische Minister kritisierte den Rückzug der USA aus dem internationalen Atomabkommen von 2015 und sagte, Washington wolle die Souveränität unabhängiger Länder untergraben.

Ali Shamkhani, Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates des Iran, sagte am selben Tag der Konferenz auch, dass „amerikanische Truppen keine andere Wahl haben, als die Region zu verlassen“.

„US-Verbrechen sind in den Köpfen der Menschen in der Region verankert“, sagte Shamkhani unter Berufung auf Xinuha.

Washington erlitt eine strategische Niederlage in Syrien und die Amerikaner hatten in Afghanistan kein Sicherheitsversprechen gehalten, fügte der Bericht hinzu.

In ähnlicher Weise „werden sie (US-Streitkräfte) gezwungen sein, die Golfregion zu verlassen“, sagte Shamkhani.

An der Sicherheitskonferenz am 7. Januar in Teheran nahmen hochrangige iranische Militärs und Sicherheitsbeamte sowie Sicherheitsbeamte aus 40 Ländern teil, darunter der Irak, Syrien, Afghanistan und die Türkei, Russland, Frankreich, China, Italien und Venezuela.

9407**