Iran stellt US-Hegemoie in internationalen Gewässern infrage

Teheran, 7. Januar, IRNA – Die arabische Zeitung (Raialyoum) veröffentlichte einen Bericht, in dem es erklärt, dass der Iran in Reaktion auf die Entsendung des US-Kriegsschiffes in Persischen Golf Sahand-Zerstörer in Atlantik entsenden werde, um US-Hegemoie in internationalen Gewässern infrage zu ziehen.

Abdol Bari Atwan, der arabischer Journalist, schrieb, dass der US-Außenminister Mike Pompeo am Dienstag in Nahen Osten reisen werde, um den Iran-Drohungen angesichts zunehmender Spannungen zwischen dem Iran und den USA entgegenzuwirken.

„Der rasche Fortschritt des iranischen ballistischen Raketenprogramms sowie die Ankündigung der Entscheidung Teherans, Raketen ins All zu befördern, sind für die Vereinigten Staaten zu Besorgnis geworden, und sie plädieren für ein Ende des iranischen Raketenprogramms, das angeblich gegen die Resolutionen des Sicherheitsrats verstößt“, fügte er hinzu.

Atwan unterstrich, als der Iran ankündigte, dass der fortgeschrittene Sahand-Zerstörer als Reaktion auf US-Maßnahmen in Atlantik entsendet wird, wurde es zu einer Herausforderung für Washington.

Ihm zufolge haben die militärischen US-Beamten Irans Bedrohungen erst genommen haben, besonders wenn den Iran droht, Hormoz-Straße zu schließen, deswegen sind acht Länder von US-Sanktionen gegen Iran ausgenommen.

9407***