Euronews: US-Ausstieg aus Irans Atomabkommen; wichtigstes Ereignis des Jahres 2018

Teheran, 1. Januar, IRNA - Der einseitige Rückzug der USA aus dem Atomabkommen im Iran war das wichtigste Ereignis im Jahr 2018. Dies zeigt eine kürzlich vom europäischen Fernsehsender Euronews durchgeführte Umfrage.

Das Jahr 2018 war voller süßer und bitterer politischer, wirtschaftlicher, kultureller und sportlicher Ereignisse. Die wichtigste davon war der Ausstieg der USA aus dem iranischen Nuklearabkommen, erklärte Euronews am Montag.

Laut der Umfrage bezeichneten 48 Prozent der Befragten den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen als das wichtigste Ereignis im Jahr 2018.

US-Präsident Trump kündigte am 8. Mai 2018 den Austritt aus dem Nukleardeal an, der andere Vertragsparteien des Abkommens von 2015 verurteilte und deren Betonung darauf drängte, im Abkommen zu bleiben.

Der Mord am saudischen Journalisten Jamal Khashoggi als zweitwichtigstes Ereignis. Historisches Treffen zwischen Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Al-Quds, Verfall der iranischen Währung, Brexit, die Bewegung der Gelben Westen in Frankreich und den Austritt Griechenlands aus der Wirtschaftskrise nach einem Jahrzehnt, Krieg im Jemen, Rohingya-Krise in Myanmar, Schwächung der Terroristen von Daesh und Entdeckung von Massengräbern im Irak und in Syrien, Landung der NASA-Raumsonde auf der Marsoberfläche und Frankreichs Sieg bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland 2018 gehören laut Euronews zu den wichtigen Ereignissen im Jahr 2018.

9407**