Zarif: Demokratische Errungenschaften Afghanistans müssen erhalten bleiben

Teheran, 29. November, IRNA - Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif twitterte, dass die demokratischen Errungenschaften, die im Inland aufgrund der afghanischen Verfassung erzielt wurden, geschützt werden sollten.

Zarif schrieb nach seiner Teilnahme an der Internationalen Afghanistan-Konferenz in Genf in einer im Kurzbotschaftendienst Twitter: „Es gibt einen Konsens in Genf; es gibt keine militärische Lösung für Afghanistan und der politische Prozess sollte national und regional inklusiv sein.“

„Niemand wird von der Unterstützung der terroristischen Gruppe ISIS in Afghanistan profitieren, so wie davon in Syrien und im Irak kein Land “profitiert hat, fügte er hinzu.

Er hat zwei Fotos gepostet, die sich auf seine letzten Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani und dem afghanischen Generaldirektor Abdullah Abdullah beziehen.

Die von der UN und der Regierung Afghanistans organisierte Ministerkonferenz zu Afghanistan in Genf begann am Dienstag mit der Teilnahme von hochrangigen Vertretern aus über 60 Ländern.

9407**