4. Gesprächsrunde zwischen höchsten politischen Parteien von Iran und Europa

Teheran, 27. November, IRNA - Die 4. Runde der politischen Gespräche auf hoher Ebene zwischen Iran und der Europäischen Union fand am Montag unter der gemeinsamen Führung von Seyyed Abbas Araghchi, der stellvertretende Außenminister und die Generalsekretärin des europäischen auswärtigen Dienstes, Helga Schmid, in Brüssel statt.

Bei diesem Treffen wurden über die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Landwirtschaft, Bildung und Forschung, Handel, Energie und Klimawandel, Transport, Banken, Flüchtlinge, Drogen, Naturkatastrophen, Menschenrechte und Terrorismusbekämpfung diskutiert.

Araghchi betonte während dieses Treffens die Bedeutung des Atomabkommen nach Frieden und Sicherheit auf internationaler und regionaler Ebene, vollständige Erfüllung des Iran zur seiner Verpflichtungen und die Notwendigkeit der effiziente, praktikable und interoperable Umsetzung der Verpflichtungen anderer Angehöriger der Streitkräfte, insbesondere der Europäischen Union und der europäischen Länder, im Hinblick auf den Austritt der USA aus dem Abkommen.

Er stellte fest, dass die Verzögerung der Umsetzung der Verpflichtungen eine ernsthafte Herausforderung für diese wichtige Errungenschaft der Diplomatie für die internationale Gemeinschaft darstellt, und die Islamische Republik Iran wird dann nach ihrer Unabhängigkeit und Interessen entscheiden.
9478**