26.11.2018, 12:27
News Code: 83112832
0 Persons
Hauptpreis von Mannheim-Filmfestival geht nach Iran

Teheran, 26. November, IRNA - Der Film „Orange Days“ unter der Regie von Arash Lahooti hat 3 Hauptpreise auf 67. internationalem Filmfestival Mannheim-Heidelberg in Deutschland gewonnen.

„Orange Days“ gewann den Grand Newcomer Preis für den besten Film des Festivals, den Preis der internationalen Vereinigung der Filmkritiker (FIPRESCI) und den Preis der Ökumenischen Jury.

Da die deutschen diplomatischen Vertretung in Teheran sich geweigert hatte, ein Visum für diesen Regisseur zu übermitteln, konnte Lahooti an diesem Festival nicht teilnehmen.

Der Film wurde kürzlich bei verschiedenen internationalen Festivals ausgezeichnet, unter anderem beim 43. internationalen Filmfestival Toronto, 19. Filmfestival Calgary in Kanada, Filmfestival Zürich, 42. Filmfestival São Paulo in Brasilien und beim internationalen Filmfestival Toruń in Polen.

Bei diesem Film von Regisseur Arash Lahooti geht es um eine Frau, Aban, die Vorarbeiterin der Orangenpflückerinnen auf einer Farm im Norden Irans, dass die Saisonarbeitern einstellt.

Das 67. Filmfestival Mannheim fand vom 15. November bis zum 25. November in Deutschland statt.

9478**