Iran verurteilt den chemischen Angriff in Syrien aufs Schärfste

Teheran, 26. November, IRNA – Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Bahram Ghasemi, hat den jüngsten chemischen Angriff von Terroristen auf Wohngebiete im Aleppo nachdrücklich verurteilt und als hässliche und unmenschliche Aktion bezeichnet.

„Solche unmenschlichen Maßnahmen der Terrorgruppen deuten auf die überwältigende Unterstützung der intellektuellen, politischen, finanziellen und militärischen Kräfte einiger regionaler und transnationaler Gebiete dieser Terrorgruppen hin“, sagte Ghasemi am Sonntag.

Nach Angaben von Feldquellen zielten Terroristengruppen am Samstag durch die Dutzende von Mörser und Raketen auf die Wohngebiete von Aleppo, einschließlich Al-Khalidiyah und Al-Zahra im Norden Syriens, in denen 100 Menschen verletzt wurden.

Die Situation in der Provinz Aleppo im Norden syriens verschlimmert sich weiterhin durch Raketen- und Mörserangriffe von Terroristen.
9478**