Iran: Telekom hat BMI Telefon- und Internetzugänge nicht gekappt

Teheran, 26. November, IRNA - Der größte kommerzielle Kreditgeber des Iran, die Bank Melli, hat die Berichte abgelehnt, wonach ihre Niederlassung in Deutschland aufgrund von US-Sanktionen von der deutschen Telekom vom Telefon und Internet abgeschnitten worden ist.

Bank Melli teilte in einer Erklärung mit, dass alle ihre Niederlassungen mit Telefon- und Internetdiensten verbunden seien.

Handelsblatt teilte am Donnerstag mit, Deutsche Telekom, ein staatseigener Telekommunikationsanbieter, der iranischen Bank in Hamburg die Telefone abgestellt hatte.

Obwohl EU und Bundesregierung die US-Sanktionen gegen den Iran ablehnen, befolgen deutsche Firmen diese. So stellte laut einem dem Handelsblatt vorliegenden Schreiben die teilstaatliche Deutsche Telekom der in Hamburg ansässigen Bank Melli Iran (BMI) die Telefon- und Internetleitungen ab. BMI hat eine deutsche Banklizenz und die Zahlungen an die Telekom bereits im Voraus geleistet. Die Telekom begründet ihr Handeln damit, dass „wir davon ausgehen müssen, dass Sie keine Zahlungen mehr bewirken“ können.

9407**