26.11.2018, 09:42
News Code: 83112525
0 Persons
Iran-EU-Zusammenarbeiten in Brüssel untersucht

Teheran, 26. November, IRNA - Der stellvertretende iranische Außenminister, Seyyed Abbas Araghchi, teilte mit, am Montag werden zwei wichtige Ereignisse abgehalten, um die Beziehungen zwischen Iran und der EU im Nuklearbereich angesichts der US-Sanktionen zu verbessern.

Araghchi schrieb am Sonntag in einem Tweet, dass morgen zwei wichtige Ereignisse stattfinden werden, die die Beziehungen zwischen Iran und der EU stark beeinflussen werden.

Er wies darauf hin, dass eine der Veranstaltungen die dritte Runde des Iran-EU-Seminars auf hoher Ebene zum Thema „Internationale Zusammenarbeit im Nuklearbereich“ sei, bei dem der Vorsitzende der iranischen Atomenergieorganisation (AEOI), Ali Akbar Salehi, anwesend sein werde, und die zweite Veranstaltung sei die vierte Runde hochrangiger politischer Gespräche zwischen Iran und der EU, die von Araghchi und dem Generalsekretär des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD), Helga Schmid, geleitet werde.

Diese vom 26. bis 27. November geplante Seminarrunde ist besonders bemerkenswert, weil sie die erste gemeinsame Veranstaltung zwischen dem Iran und Europa über die Zusammenarbeit im Nuklearbereich nach der Wiedereinführung der einseitigen US-Sanktionen gegen den Iran ist.

Die EU und Iran haben am 28. Februar und 1. März 2017 in Brüssel ein hochrangiges Seminar zum Thema „Internationale Zusammenarbeit im Nuklearbereich: Erwartungen und Verantwortlichkeiten“ abgehalten.

9407**