Iran bezeichnet die US-Behauptungen über Chemiewaffen als grundlos

London, 25. November, IRNA - Der Iran hat am Freitag die US-Behauptungen, dass Iran das Thema der chemischen Waffen verschleiert hatte, zurückgewiesen.

Der Generaldirektor der Abteilung für internationalen Frieden und Sicherheit des iranischen Außenministeriums, Reza Najafi, veröffentlichte eine Erklärung als Reaktion auf die antiiranischen Behauptungen des US-Botschafters der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), Kenneth Ward.

„Wir sind nicht überrascht über die grundlosen und neuen Vorwürfe der Vereinigten Staaten während der derzeitigen Regierung dieses Landes und lehnen sie kategorisch ab“, sagte Najafi.

„Während des achtjährigen Krieges des Saddam-Regimes gegen den Iran haben die Vereinigten Staaten als ständiges Mitglied des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen den umfassenden und brutalen Einsatz chemischer Waffen gegen iranische Zivilisten und Militärs ignoriert“, fügte er hinzu.

Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten rüsteten Saddams Regime mit chemischen Waffen bei dieser Angriffe, zum Leid und Martyrium der zehntausenden iranischen Zivil- und Militärangehörige führten.

Er wies auf die US-Maßnahmen zum Einsatz von Massenvernichtungswaffen, einschließlich nuklearer und chemischer Waffen hin und sagte, dass die Geschichte USAs bei der Entwicklung von Massenvernichtungswaffen und dem Einsatz dieser unmenschlichen Waffen sehr dunkel sei.

USA haben die Atomwaffen entwickelt und in die Kriege von Hiroshima, Nakasaki und Vietnam eingesetzt, wobei hunderttausende Zivilisten getötet wurden.
9478**