US-Sanktionen haben keinen Einfluss auf Teheran-Belgrad-Beziehungen

Teheran, 21. November, IRNA - Der serbische Botschafter in Teheran, Dragan Todorović, kritisierte die Sanktionspolitik der USA gegen die Staaten und sagte, die Sanktionen gegen den Iran nicht international seien und keinen Einfluss auf die Beziehungen zwischen Belgrad und Teheran haben.

Dragan Todorović erklärte am Dienstag bei einem Treffen mit dem Vorsitzender des Ausschusses für nationale Sicherheit und Außenpolitik Irans, Heshmatollah Falahatpishe, dass Belgrad seine Zusammenarbeit mit dem Iran immer mehr fortsetzen werde.
Er wies auf die serbische Politik zur Entwicklung der Interaktion mit dem Iran hin und stellte dies fest, dass sein Land verschiedene Strategien zum Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern prüfen werde.

Der serbische Botschafter bewertete die parlamentarischen Beziehungen der beiden Länder positiv und sagte: „Serbien will seine Beziehungen zum Iran in allen Bereichen ausbauen und verschiedene Strategien zum Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern erwägen.

Er wies auf die Bedeutung der Rolle von Iran im Kampf gegen den Terrorismus hin und sagte, dass Iran den Terrorismus nicht nur unterstützte, sondern das Ziel des Terrorismus sei.

Heshmatollah Falahatpishe betonte auch die Aufrechterhaltung der Solidarität zwischen den Ländern und sagte, dass Iran seine Beziehungen zu den europäischen Ländern weiter ausbauen werde.

9478**