Italien fordert Entwicklung der parlamentarischen Zusammenarbeit mit Iran

Rom, 15. November, IRNA - Der italienische Parlamentspräsident, Roberto Feiko, betonte die Unterstützung Italiens für das Atomabkommen und erklärte seine Bereitschaft, die parlamentarische Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern zu verstärken.

Roberto Feiko und der Botschafter Irans in Rom, Hamid Bayat, haben am Dienstag bei einem Treffen über die Bedeutung der Fortsetzung der Palamentarischen Zusammenarbeiten zwischen Italien und Iran besprochen.

„Italien und Europäische Union versuchen es, das Atomabkommen als Grundlage für die Verhandlung von Problemen und Konflikten beizubehalten“, betonte Feiko.

Iranischer Botschafter hat auch über die unrechtlichen US-Handlungen beim Atomabkommen und über die unterschiedlichen Ebenen der bilateralen Beziehungen diskutiert.

9478**