Rouhani: USA haben verstanden, dass Iran sein Öl weiter verkaufen wird

Teheran, 14. November, IRNA – Der Präsident des Iran, Hassan Rouhani, sagte am Mittwoch: „Alle Amerikaner haben verstanden, dass Iran sein Öl verkaufen wird, und das Ölministerium gab das wichtige Signal innerhalb des Landes dafür und ließ die Amerikaner verstehen, dass Iran sein Öl verkaufen wird, und was immer sie tun, ist unwirksam.“

Rouhani sagte am Mittwoch auf dem Ministerratstreffen: „Die Iraner sagten klar und fest mit lauter Stimme, dass sie keine Dominanzsuchenden akzeptieren, und dies ist eine Ehre für uns.“

Er fuhr fort: „Diejenigen im Weißen Haus meinten, sie könnten das Ende der Islamischen Republik Iran beginnen, indem sie Druck auf das iranische Volk ausüben und es hoffnungslos machen“.

Irans Staatschef sagte weiter, die Welt wisse, dass der von den USA eingeschlagene Weg falsch sei. „Sie dachten, dass sie den iranischen Ölexport stoppen könnten, aber sie haben in den letzten Tagen verstanden, dass dies nicht praktikabel und möglich ist.“

„Es mag für uns schwierig sein, aber das Mineralölministerium, die Zentralbank, das Wirtschaftsministerium und andere Minister und Beamte werden sich entschieden gegen die Vereinigten Staaten stellen.“

Der Präsident der Islamischen Republik Iran betonte, dass die Vereinigten Staaten auf diesem Weg versagen werden. „Wenn sie zu Recht sagen, dass sie Sicherheit für die Region wollen, lügen sie. Wenn sie sagen, dass sie die iranische Nation und Geschichte respektieren, lügen sie. Sie haben einen falschen Weg gewählt“.

Rouhani sagte weiter, dass jetzt alle wissen, dass die Amerikaner internationale Regeln und Vorschriften nicht einhalten. „Heute ist klar, dass diese ungerechten Sanktionen gegen die großen Menschen im Iran angewandt.“

9407**