Tourismus kann nicht sanktioniert werden

Hamedan, 12. November, IRNA - Der Vizepräsident und Leiter der iranischen Organisation für Kulturerbe, Handwerk und Tourismus Ali Asghar Mounesan sagte, dass die Beziehungen zwischen Ländern und den verschiedenen Völkern der Welt nicht gekürzt werden könnten, weil der Tourismus nicht sanktionierbar sei.

Am Rande des 40. Gipfels der Weltorganisation für Tourismus (UNWTO) sagte Mounesan am Montag, die Anwesenheit von 80 Mitgliedern der Welttourismusorganisation in Hamedan stelle die Sicherheit des Iran und die Problemlosigkeit innerhalb des Landes dar.

Er fügte hinzu: 'Die wirtschaftlichen Ereignisse sind zugunsten der einreisenden Touristen ins Land und die steigenden Statistiken über die Zahl der Touristen bestätigen es'.

Der Leiter der Organisation für Kulturerbe, Kunsthandwerk und Tourismus erklärte, dass die Statistiken der europäischen Touristen, die in das Land einreisten, in diesem Jahr nicht gesunken seien.

'Seit Mitte September dieses Jahres hat sich dieser Trend jedoch geändert, und wir hoffen, dass wir uns bis Ende des Jahres wieder normal werden', betonte Mounesan hinzu.

9461/