IFIF- und FAO-Mitglieder diskutieren Investitionsmöglichkeiten im Iran

Rom, 9. November, IRNA - Der Internationale Verband der Futtermittelindustrie (IFIF) und die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) untersuchten auf ihrer Jahrestagung die Investitionsmöglichkeiten im Iran.

Die IFIF und die FAO haben auf ihrer Jahrestagung, die vom 8. bis 9. November 2018 in der italienischen Hauptstadt Rom stattfand, die Kapazitäten der iranischen Futtermittelindustrie gelobt, sagte der Vorsitzende der Iran Feed Industry Association Majid Movafegh-Ghadiri.

Er stellte fest, dass die IFIF- und FAO-Mitglieder Interesse an Investitionen in der iranischen Futtermittelindustrie bekundeten.

Der Iran liege unter den Futtermittelproduzenten an 18. Stelle, habe aber das Potenzial, seinen Rang auf den zehnten Rang zu steigern, sagte er.

Die International Feed Industry Federation (IFIF) vertritt und fördert die globale Futtermittelindustrie als einen wesentlichen Teilnehmer an der Lebensmittelkette, die nachhaltige, sichere, nahrhafte und erschwingliche Nahrungsmittel für eine wachsende Weltbevölkerung bereitstellt.

9461/