Iran und Südkorea einigen sich auf Won-basiertes Handelsabkommen

Teheran, 7. November, IRNA - Den Berichten zufolge hat der Iran mit Südkorea eine Vereinbarung getroffen, wonach der Handel der beiden Länder angesichts von US-Sanktionen in der südkoreanischen Währung „Won“ abgewickelt wird.

Der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap zufolge ist diese Vereinbarung für die beiden Länder von größerer Bedeutung und es ermöglicht dem Iran und Südkorea, ihre Beziehungen in verschiedenen Bereichen zu entwickeln.

Nach dem Rückzug der USA aus iranischen Atomabkommen im Mai und der Verhängung von Wirtschaftssanktionen gegen den Iran erklärte US-Präsident Trump, die Ölverkäufe des Iran auf null zu senken. Teheran hat angekündigt, trotz der neuen Sanktionen weiterhin Öl zu verkaufen.

Am Montag haben die Vereinigten Staaten angekündigt, dass Südkorea zusammen mit sieben anderen Ländern von iranische Rohölsanktionen ausgenommen werden wird.

9407**