Iran stellt Bedingung für Verhandlung mit USA: Einhaltung der Verpflichtungen

Teheran, 5. November, IRNA – Der iranische Präsident Hassan Rouhani teilte mit, wenn die Trumps Regierung ihre Verpflichtungen erfüllt, verhandelt der Iran mit dieser Regierung. „Wir haben kein Problem mit Verhandlung. Wenn unser Gesprächspartner seinen Versprechen und Verpflichtungen nachkommt, haben wir kein Problem.“

In einem Gespräch mit den Abgeordneten und Managern des Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen am Montag sagte der iranische Präsident, die Führer der vier großen Länder wandten sich in New York an ihn und boten an, bei seinem Treffen mit US-Präsident Trump zu vermitteln. Rouhani fügte hinzu, dass der Fall keiner Vermittlung bedürfe.

Er sagte weiter, der Iran sei erst dann zu Gesprächen mit den USA bereit, wenn das westliche Land seinen Verpflichtungen nachzukommen beginnt.

Glücklicherweise seien die USA heute nach ihrem Rückzug aus dem Atomabkommen isolierter denn je, sagte Rouhani. „Fast alle Länder der Welt, außer einigen wenigen, stehen bei uns gegen die Vereinigten Staaten, und das ist der Sieg unserer Diplomatie.“

„Wir sind nicht die einzigen, die diese Periode der US-Regierung immer kürzer sehen wollen. Die europäischen Verbündeten der Vereinigten Staaten haben während den Treffen auch deutlich gemacht, dass dies einer ihrer Träume ist“, sagte Rohani.

„Die Amerikaner bitten uns immer noch um Verhandlungen. Wir sagen zu ihnen, warum sollten wir verhandeln. Sie sollten zuerst die abgeschlossene Verhandlung respektieren, damit der Boden für die nächsten Verhandlungen bereitet wird“, sagte er.

9407**