Welche Verbindungen bestehen zwischen Mord an Khashoggi und anti-iranischem Fernsehsender „Iran International“?

Teheran, 4. November, IRNA – Der Leiter des Zentrums für strategische Studien im Präsidialamt, Hesamoddin Ashna, sagte, der Mord am saudischen Journalisten Jamal Khashoggi kann mit den Enthüllungen der britischen Zeitung „The Guardian“ über Finanzquelle vom anti-iranischen Fernsehsenders „Iran International“ in Verbindung stehen.

In Bezug auf die Enthüllungen der britischen Zeitung „The Guardian“ über die Finanzquelle des anti-iranischen Fernsehsenders „Iran International“ twitterte Ashna: „War Jamal Khashoggi die Informationsquelle von Guardian? Ist Khashoggi ums Leben gekommen, weil er Guardian die Finanzquelle von ‚Iran International‘ verraten hat?“

Der iranische Beamte wunderte sich auch, warum Audiodatei von Khashoggi Verhör bisher nicht veröffentlicht worden ist.

Guardian enthüllte am Tag, an dem Khashoggi getötet worden war, dass 250-Millionen-Dollar-Budget des anti-iranischen Fernsehsenders „Iran International“ vom saudischen Staat aufgebracht worden ist.

In diesem Zusammenhang teilte der iranische Botschafter in London Hamid Baeidinejad per Twitter mit: „Dass Guardian gleichzeitig mit dem Mord an Khashoggi eine informierte ‚saudische Quelle‘ zitiert hat, dass Saudi-Arabien die Finanzquelle von ‚Iran International‘ ist, stärkt diese Möglichkeit, dass Guardians Quelle Khashoggi gewesen war. Die Enthüllungen von Guardian im Fall Khashoggi bleibt eine moralische und professionelle Pflicht.“

Drei Wochen nach dem Tod vom saudischen Journalisten bleibt diese Frage immer noch offen, über welche geheimen Informationen hatte Khashoggi verfügt, die zu seinem Tod geführt hatten.

9407**