25.08.2018, 12:23
News Code: 83011020
0 Persons
Iran verurteilt Tötung von jemenitischen Kindern

Teheran, 25. August, IRN - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Bahram Ghasemi, verurteilte am Donnerstag den saudisch-emiratischen Anschlag auf die jemenitische Hafenstadt Hodeidah aufs Schärfste.

Ghasemi äußerte sein Mitgefühl für die Opfer des von Saudi-Arabien geführte Kriegsverbrechens in der Stadt Durayhimi am Donnerstag, bei dem mindestens 31 Zivilisten getötet wurden, darunter 22 Kinder.

Er sagte, dass die Welt Zeuge eines weiteren Verbrechens gegen das unterdrückte jemenitische Volk sei, kurz nachdem Saudis einen Bus mit Schulkindern in der nördlichen Provinz Saada bombardiert hat.

Der iranische Sprecher sagte, die Zivilisten würden aufgrund des „Schweigens und der Gleichgültigkeit einflussreicher internationaler Organisationen“ getötet.

„Der Iran appelliert erneut an internationale und Menschenrechtsorganisationen, die Fortsetzung solcher Verbrechen durch saudisch-emiratische Kampfflugzeuge im Jemen angesichts der Fortsetzung dieser menschlichen Verbrechen und schmerzhaften Tragödien sowie ihrer destruktiven Auswirkungen auf den regionalen und internationalen Frieden zu verhindern“, betonte Ghasemi.

Er fügte hinzu, dass die Länder, die die Aggressoren mit tödlichen Waffen und Bomben versorgen, auch für die Tötung von jemenitischen Frauen und Kindern verantwortlich seien.

Der iranische Politiker forderte die Vereinten Nationen und einflussreiche Länder auf, ihre Anstrengungen zu verstärken, um die Verbrechen der saudischen Koalition gegen die jemenitische Zivilbevölkerung sofort zu beenden und die notwendigen Strategien und Maßnahmen zum Schutz ihres Lebens und ihrer Gesundheit zu verabschieden.

9407**